Geschichte

1951

Alois Koller-Betschart betreibt eine kleine Schreinerei hinter dem ehemaligen Restaurant Schlüssel in Ibach. Dank unermüdlichem Einsatz, handwerklichem Geschick und treuen Kunden kann er bald drei Arbeiter einstellen.

1971

Die Liegenschaft «Seilerei Wirz» wird erworben. An der Schmiedgasse 38 entsteht das heutige Wohn- und Geschäftshaus. Endlich ist mehr Platz für Werkstatt, Maschinen und Holzlagerung vorhanden.

1986

Umwandlung der Einzelfirma in eine Kollektivgesellschaft. Die Söhne Erwin und Alfons übernehmen das Geschäft.

1993

Erweiterung der Werkstatträume mit einem hellen, grosszügigen Anbau. Inzwischen können 20 Arbeiter beschäftigt werden.

2001

Erweiterung Büroräumlichkeiten. Einführung CAD (Computer Aided Design). Neues Logo.
Das zukunftsorientierte Unternehmen braucht mehr Platz und einen modernen Auftritt.

2009

Koller und Co. ändert die Gesellschaftsform und wird zu Koller AG.

2012

Erweiterung Büroräumlichkeiten und Teilerneuerung Ausstellung

2016

Geschäftsübergabe. Urs Styger übernimmt die Koller AG. Erwin Koller lässt sich pensionieren. Alfons Koller bleibt als Projektleiter im Betrieb.